TSA der TSG
1862 Weinheim

Bradls werden zweifacher Landesmeister

Am ver­gan­ge­nen Sams­tag ging es für drei Paa­re der Tanz­sport­ab­tei­lung (TSA) der TSG 1862 Wein­heim nach Holz­ger­lin­gen zur Lan­des­meis­ter­schaft (LM) der Mas­ters Latein. Die LM ist eines der bedeu­tends­ten Tur­nie­re im Jahr, auf das sich Tän­zer in der Regel lan­ge Zeit inten­siv vor­be­rei­ten, da es die Mög­lich­keit bie­tet, unab­hän­gig von den bis­her erreich­ten Punk­ten und Plat­zie­run­gen direkt in die nächst­hö­he­re Start­klas­se auf­zu­stei­gen.

Joa­chim Bradl und Kers­tin Schef­fer-Bradl lie­ßen sich die­se Chan­ce nicht ent­ge­hen: Bei den Mas­ters (Mas.) III in der C‑Klasse setz­ten sie sich gegen die Kon­kur­renz durch und beleg­ten den ver­dien­ten 1. Platz. Die­se her­aus­ra­gen­de Leis­tung brach­te ihnen nicht nur den Titel des Lan­des­meis­ters ein, son­dern ermög­lich­te auch den Auf­stieg in die B‑Klasse. Damit dür­fen sie nun auch den Paso Doble tan­zen. Die­ser spa­ni­sche Tanz ver­kör­pert die Cha­rak­te­ris­tik des Stier­kamp­fes ver­setzt mit lei­den­schaft­li­chen Ele­men­ten des Fla­men­cos. Zusätz­lich ent­fal­len ab jetzt die Schritt­be­gren­zun­gen in den ande­ren vier Tän­zen, was den Paa­ren die Frei­heit gibt, ihre Cho­reo­gra­fien voll aus­zu­le­ben.

Auch in ihrer neu­en Start­klas­se prä­sen­tier­te sich das Ehe­paar in Top­form. Das vie­le inten­si­ve Trai­ning der letz­ten Wochen mach­te sich bezahlt und Bradls schaff­ten es erneut, sich sou­ve­rän den Sieg zu sichern. Stolz konn­te damit das Paar gleich zwei Lan­des­meis­ter­ti­tel an einem Tag mit nach Hau­se neh­men.

Obwohl sie den direk­ten Auf­stieg in die A‑Klasse ablehn­ten, tanz­ten sie den­noch als Sie­ger­paar bei der nächst­hö­he­ren Klas­se mit. Hier gin­gen auch Ver­eins­kol­le­gen Ralf und Ina Fabi­an an den Start, die im Fina­le den 6. Platz beleg­ten, wäh­rend es Bradls auf den 5. Platz schaff­ten und damit einen äußerst erfolg­rei­chen Tur­nier­tag abschlos­sen. Fabi­ans nutz­ten der­weil ihre Dop­pel­start­mög­lich­keit und beleg­ten bei den Mas. II A Latein den 5. Platz.

Das drit­te Paar, das für die TSA an den Start ging, waren Dirk und Fabi­en­ne Regitz bei den Mas. II S Latein. In Deutsch­lands höchs­ter Leis­tungs­klas­se schaff­te es das Ehe­paar, sich in einem Feld von acht Paa­ren für das Fina­le zu qua­li­fi­zie­ren. Mit einem kla­ren und ver­dien­ten 2. Platz ertanz­ten sie sich den Titel des Vize­meis­ters.