TSA der TSG
1862 Weinheim

Bronze-Medaille für Regitz bei weltweit größtem Simultan-Tanzturnier

5 Weinheimer Paare starten bei Hessen Tanzt

Vor zwei Wochen war es wieder soweit: In der Eissporthalle Frankfurt hat mit „Hessen Tanzt“ eines der größten Tanzturniere der Welt stattgefunden. Über 1200 Teilnehmer aus 26 Ländern und vier Kontinenten nahmen an den insgesamt 73 Turnieren teil, von denen 14 internationale WDSF Turniere waren, sodass es verteilt auf drei Tage über 2000 Starts gab.

Auch die Tanzsportabteilung (TSA) der TSG 1862 Weinheim war an diesem Wochenende mit fünf Paaren und acht Turnierteilnahmen vertreten. Für Ralf und Ina Fabian ging es schon am frühen Freitagnachmittag bei den Masters II B Latein los. In einer Vorrunde bestehend aus sieben Paaren fiel es den beiden nicht schwer, sich für das Finale zu qualifizieren. Mit einigen Zweiern in der Wertung konnten sie sich den 3. Platz und damit eine Aufstiegsplatzierung für die nächsthöhere A-Klasse sichern. Viel Zeit zur Erholung blieb den beiden aber nicht, da es für sie im Anschlussturnier bei den Masters III B Standard direkt wieder auf Fläche ging. Hier war das Feld mit 21 Paaren deutlich größer. Trotzdem konnten sich Fabians den Einzug in die nächste Runde sichern. Leider fehlten dann nur wenige Kreuze, um sich auch in diesem Turnier für das Finale zu qualifizieren, und es wurde der 8. Platz.

Am Abend gingen Dirk und Fabienne Regitz beim WDSF Open Senior II S Latin Turnier international an den Start. Für das jahrelange Erfolgspaar stellte auch das Startfeld von 34 Paaren kein Problem dar und über eine Vor- und zwei Zwischenrunden qualifizierten sie sich für das Finale. Hier waren die Treppchen Plätze besonders stark umkämpft, doch am Ende konnte das Ehepaar die 11 Wertungsrichter von sich überzeugen und mit einem knappen Vorsprung den 3. Platz mit nach Hause nehmen. Damit haben sie ihr Ergebnis vom Berlin Dance Festival vor einigen Wochen nochmal verbessert und sind wieder ganz oben bei der internationalen Spitze mit dabei.

Samstags ging es dann auch für Adrian Durner und Sabrina Nett und für Sebastian Schmidt und Lisa Fuchs in der Hauptgruppe B Latein los. Insgesamt 73 Paaren nahmen an diesem Turnier teil. Durner/Nett verpassten die erste Zwischenrunde und beendeten das Turnier mit einem geteilten 54.-57. Platz. Für Schmidt/Fuchs ging es noch eine Runde weiter, bevor es für sie der geteilte 30.-32. Platz wurde.
Nicht ganz zufrieden mit ihrer Leistung wollten die beiden Paare sich am nächsten Tag nochmal steigern, diesmal in einem Feld bestehend aus 67 Paaren. Während Durner/Nett mit dem 53. Platz leider wieder die erste Zwischenrunde verpassten, schafften Schmidt/Fuchs erneut den Sprung in die nächste Runde. Hier konnten sie ihre Leistung vom Vortag deutlich steigern und sich für die zweite Zwischenrunde qualifizieren, wo es dann ein geteilter 23.-24. Platz wurde.

Parallel starteten Lars Starbaty und Laura Salama zu ihrem aller ersten Mal international beim WDSF Int. Open Adult S Latin Turnier. Mit 101 Paaren war es das größte Turnier des Tages. In einem sehr starken Feld konnten die beiden fast die erste Zwischenrunde erreichen und schlugen direkt 16 weitere Paare. Damit wurde es ein geteilter 84.-85. Platz, was für ein so großes und anspruchsvolles Turnier besonders beim ersten Mal eine starke Leistung ist.