TSA der TSG
1862 Weinheim

Doppelsieg für Weinheim

 

Eiermann/Zettelmeier ver­tei­di­gen den deut­schen Meis­ter­ti­tel. Platz 2 geht an Ehe­paar Regitz.

Stutt­gart-Feu­er­bach. Am ver­gan­ge­nen Sams­tag fand nach rund 30 Mona­ten Pau­se der Deutsch­land­po­kal der Senio­ren II Latein im Tanz­sport­zen­trum Stutt­gart-Feu­er­bach statt. In einem star­ken Feld von 22 Paa­ren gin­gen auch die bei­den Spit­zen­paa­re der Tanz­sport­ab­tei­lung der TSG 1862 Wein­heim, Ben­ja­min Eier­mann und Tina Zet­tel­mei­er sowie Dirk und Fabi­en­ne Regitz, an den Start. Für das Quar­tett war das Ziel ganz klar: der Erfolg von 2019 – Platz 1 und 2 – soll wie­der­holt wer­den.

 

Somit tanz­ten die Wein­hei­mer eine selbst­si­che­re und sou­ve­rä­ne Vor­run­de, in der bei­de Paa­re alle Wer­tungs­rich­ter über­zeug­ten und sich mit 45 von 45 Kreu­zen für das Semi­fi­na­le qua­li­fi­zier­ten. „Wir haben uns sehr wohl auf der Tanz­flä­che gefühlt, die Stim­mung im Saal war super“, beschreibt Fabi­en­ne Regitz die Tur­nier­at­mo­sphä­re. Auch in der Zwi­schen­run­de prä­sen­tier­ten sie sich in ihrer bes­ten Form mit frei­em, rhyth­mi­schem, ener­gie­ge­la­de­nem Tan­zen. Beglei­tet durch Trai­ner und Coach Ema­nuil Kara­kat­sa­nis wur­de sich neben der Flä­che immer wie­der men­tal und phy­sisch auf den nächs­ten Tanz vor­be­rei­tet. So zog neben vier Paa­ren, die 2019 noch kei­ne Teil­neh­mer der End­run­de waren, auch das Wein­hei­mer Quar­tett ver­dient in die fina­le Run­de ein.

 

Zum Fina­le nahm die Stim­mung im Saal noch­mal zu und alle Paa­re wur­den zu Höchst­leis­tun­gen getrie­ben. Nach Sam­ba, Cha Cha, Rum­ba, Paso Doble und Jive galt es mit Span­nung das Ergeb­nis abzu­war­ten. Das Ehe­paar Regitz, die zwei Wochen zuvor bereits den 2. Platz beim Deutsch­land-Pokal der zehn Tän­ze beleg­ten, sicher­ten sich mit allen zwei­ten Plät­zen die Sil­ber­me­dail­le. Trä­nen des Glü­ckes flos­sen bei den Ver­eins­kol­le­gen Ben­ja­min Eier­mann und Tina Zet­tel­mei­er, die mit allen gewon­nen Tän­zen auch in die­sem Jahr erfolg­reich die Titel­ver­tei­di­gung ertanzt haben und sich somit „Deut­sche Meis­ter 2021“ nen­nen dür­fen.

 

„Das ste­ti­ge Arbei­ten an sich, den Cho­reo­gra­phien, men­ta­les Trai­ning, kör­per­li­che Fit­ness und der pure Spaß am schöns­ten Sport der Welt hat sich am Ende aus­ge­zahlt,“ resü­miert Tina Zet­tel­mei­er das Ergeb­nis.

 

Die Tanz­sport­ab­tei­lung beglück­wünscht zu die­sen Erfol­gen und ist sehr stolz auf die Wein­hei­mer Aus­hän­ge­schil­der.