TSA der TSG
1862 Weinheim

Erfolgreiches Heimturnier der TSA

Am Tag der Deut­schen Ein­heit rich­te­te die Tanz­sport­ab­tei­lung (TSA) der TSG 1862 Wein­heim ihr tra­di­tio­nel­les Herbst­tur­nier aus. Die­ses Jahr wur­de das Event als Zwei-Flä­chen-Tur­nier orga­ni­siert, wodurch ins­ge­samt 22 Wett­kämp­fe an einem Tag statt­fan­den. Die Hal­le war den gan­zen Tag über mit einer begeis­ter­ten Atmo­sphä­re erfüllt, die von acht TSA-Paa­ren genutzt wur­de, um vor Freun­den und Fami­lie zu tan­zen.

Für das jüngs­te TSA-Paar, Phil­ipp Rau und Kari­na Popow, war es erst ihr drit­tes Tur­nier über­haupt. Mit beein­dru­cken­der Leis­tung schaff­ten sie es ins Fina­le der Kin­der I/II D Latein und ver­pass­ten nur knapp den drit­ten Platz. Die Freu­de über die­se groß­ar­ti­ge Leis­tung war rie­sig!

Auch Adri­an Popow und Lisa Oster­mül­ler glänz­ten bei den Junio­ren I C Latein und erreich­ten das Fina­le, wo sie einen soli­den 5. Platz erziel­ten. Zuvor hat­ten sie bereits in der nächst­hö­he­ren Alters­klas­se einen geteil­ten 9. – 11. Platz erreicht.

Ein beson­de­rer Tag war es für Tim Fath und Kat­rin Son­nen­tag: Sie setz­ten sich in einem star­ken Teil­neh­mer­feld von zehn Paa­ren durch und ertanz­ten im Fina­le in Sam­ba und ChaCh­aCha jeweils den vier­ten Platz. Obwohl es am Ende der fünf­te Platz wur­de, wur­den Fath/Sonnentag für ihr beein­dru­cken­des Tan­zen mit einer Auf­stiegs­plat­zie­rung belohnt!

Ralf und Ina Fabi­an tra­ten an die­sem Tag gleich zwei­mal an: Sowohl bei den Mas­ters III A Latein als auch bei den Senio­ren III B Stan­dard erreich­te das Paar das Fina­le. In Stan­dard reich­te es trotz eines drit­ten Plat­zes im Slow­fox nur für den 6. Platz, aber in Latein nah­men Fabi­ans sou­ve­rän die Bron­ze-Medail­le mit nach Hau­se.

In der Haupt­grup­pe B Latein nahm das TSA-Paar Adri­an Dur­ner und Sabri­na Nett teil. Sie freu­ten sich über die star­ke Leis­tung, die ihnen den Ein­zug ins Fina­le ermög­lich­te. Dort erziel­ten sie sowohl in Sam­ba als auch in Jive einen vier­ten Platz und freu­ten sich am Ende über den 5. Platz.

Den Abschluss des Tur­nier­ta­ges bil­de­ten 10 Paa­re in der Haupt­grup­pe A Latein, dar­un­ter die Wein­hei­mer Paa­re Sebas­ti­an Schmidt und Lisa Fuchs sowie Lars Star­ba­ty und Lau­ra Sala­ma. Für Schmidt/Fuchs war es das ers­te Tur­nier in der A‑Klasse nach ihrem Auf­stieg an der Lan­des­meis­ter­schaft. Obwohl sie das Fina­le knapp mit einem geteil­ten 7. – 8. Platz ver­pass­ten, waren die bei­den sehr zufrie­den mit ihrer Leis­tung und dem Ergeb­nis. Ver­eins­kol­le­gen Starbaty/Salama qua­li­fi­zier­ten sich trotz der äußerst star­ken Kon­kur­renz dank ihres ele­gan­ten Tan­zens für das Fina­le und beleg­ten den 5. Platz.

Das Ehe­paar Dirk und Fabi­en­ne Regitz betrat die Flä­che bei den Senio­ren II S sowohl in Stan­dard als auch in Latein. In Stan­dard ver­pass­ten sie knapp den Tur­nier­sieg, obwohl sie mit zwei ers­ten und drei zwei­ten Plät­zen glänz­ten. Doch in Latein über­zeug­ten sie mit einer sou­ve­rä­nen Leis­tung: In allen fünf Tän­zen erhiel­ten sie eine Eins von jedem Wer­tungs­rich­ter! Damit setz­ten sie ihre Erfolgs­se­rie fort, nach­dem sie am vor­he­ri­gen Wochen­en­de einen Dop­pel­sieg bei der TBW-Tro­phy fei­er­ten! Im Stan­dard gin­gen sie als kla­re Sie­ger mit allen fünf gewon­ne­nen Tän­zen her­vor. Obwohl sie in Latein das ein­zi­ge Paar ihrer Alters­grup­pe waren und mit der jün­ge­ren Start­klas­se kom­bi­niert wur­den, schaff­ten sie es dank ihrer jah­re­lan­gen Erfah­rung, den 1. Platz zu errei­chen.

Ins­ge­samt kann die TSA auf ein äußerst erfolg­rei­ches Tur­nier mit einer begeis­ter­ten Zuschau­er­ku­lis­se zurück­bli­cken. Auch die Trai­ner waren begeis­tert von den groß­ar­ti­gen Leis­tun­gen der TSA-Paa­re und lob­ten sie nach der Ver­an­stal­tung.

Aller Bil­der der Sie­ger­eh­run­gen fin­den sich hier.