TSA der TSG
1862 Weinheim

Erfolgreiches Heimturnier der TSA

Am Tag der Deutschen Einheit richtete die Tanzsportabteilung (TSA) der TSG 1862 Weinheim ihr traditionelles Herbstturnier aus. Dieses Jahr wurde das Event als Zwei-Flächen-Turnier organisiert, wodurch insgesamt 22 Wettkämpfe an einem Tag stattfanden. Die Halle war den ganzen Tag über mit einer begeisterten Atmosphäre erfüllt, die von acht TSA-Paaren genutzt wurde, um vor Freunden und Familie zu tanzen.

Für das jüngste TSA-Paar, Philipp Rau und Karina Popow, war es erst ihr drittes Turnier überhaupt. Mit beeindruckender Leistung schafften sie es ins Finale der Kinder I/II D Latein und verpassten nur knapp den dritten Platz. Die Freude über diese großartige Leistung war riesig!

Auch Adrian Popow und Lisa Ostermüller glänzten bei den Junioren I C Latein und erreichten das Finale, wo sie einen soliden 5. Platz erzielten. Zuvor hatten sie bereits in der nächsthöheren Altersklasse einen geteilten 9. – 11. Platz erreicht.

Ein besonderer Tag war es für Tim Fath und Katrin Sonnentag: Sie setzten sich in einem starken Teilnehmerfeld von zehn Paaren durch und ertanzten im Finale in Samba und ChaChaCha jeweils den vierten Platz. Obwohl es am Ende der fünfte Platz wurde, wurden Fath/Sonnentag für ihr beeindruckendes Tanzen mit einer Aufstiegsplatzierung belohnt!

Ralf und Ina Fabian traten an diesem Tag gleich zweimal an: Sowohl bei den Masters III A Latein als auch bei den Senioren III B Standard erreichte das Paar das Finale. In Standard reichte es trotz eines dritten Platzes im Slowfox nur für den 6. Platz, aber in Latein nahmen Fabians souverän die Bronze-Medaille mit nach Hause.

In der Hauptgruppe B Latein nahm das TSA-Paar Adrian Durner und Sabrina Nett teil. Sie freuten sich über die starke Leistung, die ihnen den Einzug ins Finale ermöglichte. Dort erzielten sie sowohl in Samba als auch in Jive einen vierten Platz und freuten sich am Ende über den 5. Platz.

Den Abschluss des Turniertages bildeten 10 Paare in der Hauptgruppe A Latein, darunter die Weinheimer Paare Sebastian Schmidt und Lisa Fuchs sowie Lars Starbaty und Laura Salama. Für Schmidt/Fuchs war es das erste Turnier in der A-Klasse nach ihrem Aufstieg an der Landesmeisterschaft. Obwohl sie das Finale knapp mit einem geteilten 7. – 8. Platz verpassten, waren die beiden sehr zufrieden mit ihrer Leistung und dem Ergebnis. Vereinskollegen Starbaty/Salama qualifizierten sich trotz der äußerst starken Konkurrenz dank ihres eleganten Tanzens für das Finale und belegten den 5. Platz.

Das Ehepaar Dirk und Fabienne Regitz betrat die Fläche bei den Senioren II S sowohl in Standard als auch in Latein. In Standard verpassten sie knapp den Turniersieg, obwohl sie mit zwei ersten und drei zweiten Plätzen glänzten. Doch in Latein überzeugten sie mit einer souveränen Leistung: In allen fünf Tänzen erhielten sie eine Eins von jedem Wertungsrichter! Damit setzten sie ihre Erfolgsserie fort, nachdem sie am vorherigen Wochenende einen Doppelsieg bei der TBW-Trophy feierten! Im Standard gingen sie als klare Sieger mit allen fünf gewonnenen Tänzen hervor. Obwohl sie in Latein das einzige Paar ihrer Altersgruppe waren und mit der jüngeren Startklasse kombiniert wurden, schafften sie es dank ihrer jahrelangen Erfahrung, den 1. Platz zu erreichen.

Insgesamt kann die TSA auf ein äußerst erfolgreiches Turnier mit einer begeisterten Zuschauerkulisse zurückblicken. Auch die Trainer waren begeistert von den großartigen Leistungen der TSA-Paare und lobten sie nach der Veranstaltung.

Aller Bilder der Siegerehrungen finden sich hier.