TSA der TSG
1862 Weinheim

Landesmeisterschaften SEN III Standard

 

Fabi­ans ertan­zen sich Platz 3

Am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de ging es für Ralf und Ina Fabi­an von der Tanz­sport­ab­tei­lung (TSA) der TSG 1862 Wein­heim zu den baden-würt­tem­ber­gi­schen Lan­des­meis­ter­schaf­ten nach Hei­del­berg.

 

Coro­nabe­dingt ver­lie­fen die Vor­be­rei­tun­gen und das Trai­ning im ver­gan­ge­nen Jahr etwas holp­rig, umso erfreu­li­cher waren die Erfol­ge, die das Ehe- und Tanz­paar bereits in den ver­gan­ge­nen Wochen bei ihren ers­ten Tur­nie­ren sam­meln konn­te, unter ande­rem der 2. Platz beim NRW-Pokal.

 

Dem­entspre­chend groß war die Vor­freu­de auf die aller­ers­te gemein­sa­me Lan­des­meis­ter­schaft, auf der die Ehe­leu­te in dem Tur­nier der Senio­ren III D Stan­dard am Sonn­tag antra­ten.

 

In einem Start­feld von 10 Paa­ren konn­ten sich die Fabi­ans in der Vor­run­de sou­ve­rän für das anschlie­ßen­de Fina­le qua­li­fi­zie­ren. Von 21 mög­li­chen Kreu­zen erhiel­ten die bei­den 17 Kreu­ze der Wer­tungs­rich­ter – damit gab es nur ein ein­zi­ges Paar, das exakt ein Kreuz mehr ertan­zen konn­te. 

Im Fina­le wur­de es dann noch­mals span­nend. In der Regel qua­li­fi­zie­ren sich die bes­ten sechs Paa­re für die fina­le Run­de, doch die­ses Mal waren es sogar die bes­ten Sie­ben. Über alle drei Tän­ze – Lang­sa­mer Wal­zer, Tan­go und Quick­step – hin­weg wur­den die Wer­tun­gen quer­beet ver­ge­ben. Bis zum Schluss war es damit nicht sicher, wel­cher Platz es am Ende für die Fabi­ans wer­den wür­de. Schließ­lich wur­de das TSA-Paar für ihre Leis­tun­gen mit dem drit­ten Platz und der Bron­ze­me­dail­le belohnt. „Wir sind stolz über die­ses Ergeb­nis bei unse­rer ers­ten Lan­des­meis­ter­schaft“, berich­ten Ralf und Ina im Anschluss.