TSA der TSG
1862 Weinheim

Tanzsportabteilung der TSG 1862 Weinheim startet erfolgreich in den Mai

Am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de wur­de Grün­stadt zum Schau­platz einer mit­rei­ßen­den Tanz­sport­ver­an­stal­tung, als die Lan­des­meis­ter­schaft TRP Solo sowie die Lei­nin­ger-Land-Tro­phy 2024 statt­fan­den. Unter den talen­tier­ten Teil­neh­mern glänz­ten zwei auf­stre­ben­de Paa­re der Tanz­sport­ab­tei­lung (TSA) der TSG 1862 Wein­heim.

Das jun­ge Duo Phil­ipp Rau und Kari­na Popow, das jüngs­te akti­ve Tur­nier­paar der TSA, zeig­te bei den Kin­dern I/II in der D‑Klasse Latein eine beein­dru­cken­de Leis­tung. Trotz eines star­ken Star­ter­felds gelang es Rau und Popow, sich im direk­ten Fina­le die Bron­ze­me­dail­le zu sichern. Doch damit nicht genug, denn sie wag­ten sich auch in die nächst­hö­he­re Alters­grup­pe der Junio­ren I D Latein und erober­ten dort den Tur­nier­sieg mit einer beein­dru­cken­den Per­for­mance. Mit die­sen her­aus­ra­gen­den Plat­zie­run­gen haben sie die Tür zu höhe­ren Leis­tungs­klas­sen weit auf­ge­sto­ßen.

Auch ihre Ver­eins­kol­le­gen Adri­an Popow und Lisa Oster­mül­ler erziel­ten beacht­li­che Erfol­ge. In den Junio­ren II C Latein erkämpf­ten sie sich die Sil­ber­me­dail­le und setz­ten ihre Sie­ges­se­rie in der Jugend C Latein fort, wo sie sou­ve­rän den ers­ten Platz erober­ten. Mit zwei Auf­stiegs­plat­zie­run­gen an einem Tag bewie­sen sie ein­drucks­voll ihr Kön­nen und ihre Ambi­tio­nen. Als Sie­ger­paar nutz­ten sie die Mög­lich­keit und wag­ten sich als Höhe­punkt des Tur­niers sogar in die Jugend B, wo sie mit dem 7. Platz eine soli­de Leis­tung ablie­fer­ten.

Nur weni­ge Tage zuvor nutz­ten fünf wei­te­re TSA-Paa­re die Gele­gen­heit, ihr Talent beim Mai­tur­nier der Tanz­schu­le Emis Dance Aca­de­my in Wein­heim zu prä­sen­tie­ren. Bei die­sem mit Span­nung erwar­te­ten Event am 30. April bril­lier­ten Adri­an Dur­ner und Sabri­na Nett in der Haupt­grup­pe B Latein, wo sie sich trotz star­ker Kon­kur­renz einen respek­ta­blen 5. Platz sicher­ten. In der A‑Klasse beein­druck­ten Lars Star­ba­ty und Lau­ra Sala­ma sowie Sebas­ti­an Schmidt und Lisa Fuchs mit ihren Cho­reo­gra­fien und sicher­ten sich den Ein­zug ins Fina­le. Ein beson­de­res High­light bot sich den Paa­ren vor dem eigent­li­chen Fina­le, als sie über­ra­schend die Chan­ce erhiel­ten, jeweils eine Sam­ba als Show­ein­la­ge zu prä­sen­tie­ren. Die­se Gele­gen­heit nutz­ten sie vol­ler Begeis­te­rung und tru­gen damit zur mit­rei­ßen­den Stim­mung des Events bei. Mit ihren Ergeb­nis­sen, dem 6. Platz für Schmidt / Fuchs und dem 4. Platz für Star­ba­ty / Sala­ma, zeig­ten sie sich sicht­lich zufrie­den. Außer­dem freu­ten sich die Paa­re sehr über die Mög­lich­keit, vor hei­mi­schem Publi­kum und inmit­ten befreun­de­ter Tän­ze­rin­nen und Tän­zer zu tan­zen.

Am fol­gen­den Tag setz­te das Tur­nier sei­ne Erfolgs­ge­schich­te fort. Dur­ner und Nett sicher­ten sich sou­ve­rän den 1. Platz in der Haupt­grup­pe II, wäh­rend das erfah­re­ne Paar Ralf und Ina Fabi­an bei den Mas­ters III A Latein die Sil­ber­me­dail­le für sich bean­spruch­te. Auch das jun­ge Duo Rau und Popow bril­lier­te und erkämpf­te sich eine wei­te­re respek­ta­ble Plat­zie­run­ge.

Ins­ge­samt kön­nen die Tanz­paa­re der TSA auf einen äußerst erfolg­rei­chen Start in den Mai zurück­bli­cken. Mit Span­nung und Vor­freu­de rich­ten sie nun ihren Blick auf das eige­ne Tur­nier, das am 20. und 21. Juli in der TSG-Hal­le statt­fin­den wird. Die Vor­be­rei­tun­gen lau­fen bereits auf Hoch­tou­ren, und die Tanz­ge­mein­schaft der TSA freut sich dar­auf, ihr Kön­nen und ihre Lei­den­schaft vor hei­mi­schem Publi­kum zu prä­sen­tie­ren.