TSA der TSG
1862 Weinheim

Vier Finalteilnahmen für Weinheimer Paare

 

Ers­ter Tur­nier­tag nach der Coro­na-Pau­se auf hei­mi­schem Tanz­par­kett und mit guter Reso­nanz.

Die Tanz­sport­ab­tei­lung (TSA) der TSG 1862  Wein­heim ver­an­stal­tet tra­di­tio­nell schon seit Jah­ren am Tag der deut­schen Ein­heit ein Heim­tur­nier in der Tanz­schu­le „Emis Dance Aca­de­my“. Dann kam im letz­ten Jahr das Coro­na-Virus und das Tur­nier muss­te schwe­ren Her­zens abge­sagt wer­den. Umso grö­ßer war die Vor­freu­de, als fest­stand, dass die­ses Jahr das Herbst­tur­nier wie­der statt­fin­den konn­te. Damit alle Hygie­ne- und Abstands­re­geln gut ein­ge­hal­ten wer­den konn­ten, wur­de in der TSG-Hal­le getanzt. So tra­fen am Sonn­tag um die 160 Tän­ze­rin­nen und Tän­zer ver­schie­de­ner Alters- und Leis­tungs­klas­sen in den Latein­ame­ri­ka­ni­schen Tän­zen zusam­men und umkämpf­ten die heiß begehr­ten Podi­ums­plät­ze. Dabei behaup­te­te sich auch der Wein­hei­mer Kader.

 

Das Tur­nier eröff­ne­ten zunächst die Jüngs­ten. Mor­gens begann es mit dem Kin­der D Latein Tur­nier, an dem 15 Paa­re zwi­schen 6 und 11 Jah­ren teil­nah­men. Hier wur­de es auf­re­gend für Adri­an Popow und Lisa Oster­mül­ler, denn für sie stand der ers­te Tur­nier­start an. Der TSA-Nach­wuchs qua­li­fi­zier­te sich sou­ve­rän für die Zwi­schen­run­de, in der sie dann den geteil­ten 10./11. Platz beleg­ten.

 

Deut­lich mehr Tur­nier­er­fah­rung brach­ten die Zwil­lin­ge Eyal und Mika Bar­ry mit. Die 13-jäh­ri­gen Geschwis­ter star­te­ten in dem Tur­nier der Junio­ren I B, der höchs­ten Klas­se in die­ser Alters­ka­te­go­rie. Nach dem Auf­stieg in die B‑Klasse im Jahr 2019 war es nun das ers­te Tur­nier mit neu­en, schwie­ri­ge­ren Cho­reo­gra­fien. Die neue Her­aus­for­de­rung meis­ter­ten die bei­den sou­ve­rän und ver­pass­ten das Fina­le nur knapp.

 

Den Final­ein­zug bei den Erwach­se­nen schaff­ten Bas­ti­an Jöri­cke und Lisa Stop­fer in der D‑Klasse. Mit eini­gen Zwei­en und Drei­en in den Wer­tun­gen ertanz­ten sie sich den 4. Platz in einem Feld von 11 Paa­ren und sicher­ten sich damit die ers­te Plat­zie­rung zum Auf­stieg in die nächst­hö­he­re C‑Klasse. Das C‑Turnier der Haupt­grup­pe fand direkt im Anschluss statt. Auch hier war die TSA im Fina­le ver­tre­ten: Cars­ten Scholz und Chris­ti­na Obst been­de­ten das Tur­nier mit Platz 6.

 

In der B‑Klasse der Haupt­grup­pe gin­gen gleich vier Wein­hei­mer Paa­re an den Start: Marc Alwers und Michel­le Maric, San­der Bras und Lisa Bay­er, Ramon Prie­to und Nina Lach­mann sowie Sebas­ti­an Schmidt und Lisa Fuchs. Moti­viert durch den tosen­den Applaus des hei­mi­schen Publi­kums qua­li­fi­zier­ten sich alle vier Paa­re mit 25 von 25 Wer­tungs­rich­ter­kreu­zen für das Semi­fi­na­le. Für Bras/Beyer wur­de es der geteil­te 11./12. Platz. Knapp davor plat­zier­ten sich Schmidt/Fuchs, mit einer sou­ve­rä­nen Leis­tung, auf dem 8. Platz.

 

Zwei­ter Platz für Prieto/Lachmann

Das Fina­le erreich­ten sowohl Marc Alwers und Michel­le Maric, die in der Schluss­wer­tung einen soli­den 5. Platz beleg­ten. Mit zwei 2. Plät­zen in Sam­ba und Cha Cha und drei 3. Plät­zen in Rum­ba, Pasod­o­ble und Jive ertanz­ten sich Ramon Prie­to und Nina Lach­mann mit viel Ener­gie und sym­pa­thi­scher Aus­strah­lung den 2. Platz in der Gesamt­wer­tung. Damit sicher­ten sie sich die ers­te Auf­stiegs­plat­zie­rung in ihrem zwei­ten gemein­sa­men Tur­nier.

 

„Es war eine sehr gelun­ge­ne Ver­an­stal­tung. Trotz der lan­gen Tur­nier­pau­se, gab es zahl­ei­che Mel­dun­gen – vor allem im Kin­der- und Junio­ren­be­reich“, berich­tet TSA-Abtei­lungs­lei­te­rin Clau­dia Sawang, die den gan­zen Tag als Tur­nier­lei­te­rin fun­gier­te. „Außer­dem ein gro­ßes Dan­ke an alle Zuschau­er, die sich brav an die Coro­na-Regeln gehal­ten haben. Wir freu­en uns schon auf die Ver­an­stal­tun­gen im nächs­ten Jahr.“ Ein High­light im Event­ka­len­der der TSA steht schon fest: Am 10. Sep­tem­ber 2022 darf die TSA die baden-würt­tem­ber­gi­schen Lan­des­meis­ter­schaf­ten der Haupt­grup­pen D/C/B/A aus­rich­ten.

 

Alle Ergeb­nis­se sind online.