TSA der TSG
1862 Weinheim

Weinheimer Paare an der deutschen Spitze

 

Eiermann/Zettelmeier gewin­nen den Deutsch­land-Pokal der Senio­ren II Latein. Ehe­paar Regitz auf Platz Zwei.

Am letz­ten April-Wochen­en­de fand in Klein-Nor­den­de der Deutsch­land-Pokal der Senio­ren II Latein statt. Für die Tanz­sport­ab­tei­lung (TSA) der TSG 1862 Wein­heim gin­gen gleich zwei Spit­zen­paa­re an den Start. Dirk und Fabi­en­ne Regitz hat­ten bereits 2017 und 2018 den Titel gewon­nen, so war es für das Ehe­paar das erklär­te Ziel die­sen erneut zu ver­tei­di­gen. „Wir haben viel an unse­ren Cho­reo­gra­phien und der Per­for­mance gefeilt und füh­len uns opti­mal vor­be­rei­tet“, sagt Fabi­en­ne im Vor­feld. Ben­ja­min Eier­mann und Tina Zet­tel­mei­er gin­gen nach nur zehn Mona­ten gemein­sa­men Trai­nings als „New­co­mer“ frei und ohne Druck in das Tur­nier. Auch hier lief die Vor­be­rei­tung opti­mal; zwei Wochen zuvor erreich­ten bei­de bereits das Fina­le beim Vien­na Dance Con­cour­se.

 

24 Paa­re gin­gen am Tur­nier­tag an den Start. Men­tal gut auf das Tur­nier ein­ge­stellt, lie­fen die Vor­run­den für bei­de Paa­re sehr gut. Mit der maxi­ma­len Anzahl von 45 Kreu­zen zogen bei­de sou­ve­rän in das Fina­le ein. Die Wei­chen für einen span­nen­den End­spurt waren somit gestellt, denn natür­lich hat­ten alle Final­paa­re Ambi­tio­nen auf den Titel. Auch die Stim­mung bei den Zuschau­ern im Saal war jetzt am Höhe­punkt. Da die Wer­tun­gen geschlos­sen erfolg­ten, kann­te bis zur Sie­ger­eh­rung nie­mand das Ergeb­nis. Umso grö­ßer war die Freu­de, als fest stand, dass die Wein­hei­mer Paa­re die Dop­pel­spit­ze des deut­schen Latein­fel­des stell­ten. Alle ers­ten und zwei­ten Plät­ze in den fünf Tän­zen Sam­ba, Cha Cha Cha, Rum­ba, Paso Doble und Jive gin­gen nach Wein­heim. Mit vier gewon­nen Tän­zen ging letzt­end­lich der ver­dien­te Sieg an Ben­ja­min und Tina. „Wor­te kön­nen nicht beschrei­ben, wie glück­lich wir sind“, strahlt Tina nach der Sie­ger­eh­rung. Dirk und Fabi­en­ne beleg­ten mit einem ers­ten Platz im Paso Doble sou­ve­rän den zwei­ten Platz hin­ter ihren Ver­eins­kol­le­gen.

 

Auch Trai­ner und Coach der bei­den Spit­zen­paa­re Ema­nuil Kara­kat­sa­nis ist mit­ge­reist um die Paa­re vom Flä­chen­rand aus zu unter­stüt­zen. „Ich bin stolz so zwei super Paa­re betreu­en zu kön­nen. Das har­te Trai­ning der letz­ten Wochen hat sich defi­ni­tiv gelohnt, wir konn­ten die maxi­ma­le Aus­beu­te für Wein­heim mit nach Hau­se neh­men“, berich­tet er nach dem Tur­nier.