TSA der TSG
1862 Weinheim

Zuhause ist es doch am schönsten

 

Ein Sieg und meh­re­re Finals für Wein­hei­mer Paa­re beim Heim­tur­nier

Die Tanz­sport­ab­tei­lung der TSG 1862 Wein­heim ver­an­stal­tet schon seit Jah­ren am Tag der deut­schen Ein­heit ein Heim­tur­nier in der Tanz­schu­le Ham­mers­dorf. Auch die­ses Mal tra­fen etli­che Tän­zer und Tän­ze­rin­nen ver­schie­de­ner Alters- und Leis­tungs­klas­sen in Stan­dard und Latein zusam­men und kämpf­ten um die heiß begehr­ten Podi­ums­plät­ze. Meh­re­re Wein­hei­mer Paa­re hol­ten an die­sem Tur­nier­tag Finals und Podi­ums­plät­ze; die ein­zi­ge Gold­me­dail­le für Wein­heim ging an Alex­an­der Schrö­der und Lau­ra Sala­ma, die das Tur­nier der Haupt­grup­pe B Latein gewon­nen haben.

Mor­gens leg­te jedoch zunächst der Nach­wuchs los: gleich zwei TSA-Paa­re gin­gen beim Tur­nier der Jugend D Latein an den Start. Sebas­ti­an Schmidt und Lisa Fuchs tanz­ten ihr zwei­tes gemein­sa­mes Tur­nier und wur­den star­ke Drit­te. Knapp davor, mit zwei von drei Tän­zen auf Platz Zwei, hol­ten Lenn­art Alt­mann und Ida Dewald den zwei­ten Platz des Tur­niers und damit ihre ers­te Plat­zie­rung des Tages. Lenn­art und Ida tra­ten dann im Anschluss beim Tur­nier der Haupt­grup­pe D Latein an, und kämpf­ten sich im Feld von 15 Paa­ren bis ins Fina­le. Dort wur­den sie Sechs­te, mit ver­ein­zel­ten Vie­ren und Fün­fen in der Wer­tung, und hol­ten die nächs­te Plat­zie­rung für den Auf­stieg in die C‑Klasse.

Die Stars des Tages soll­ten Alex­an­der Schrö­der und Lau­ra Sala­ma wer­den. Beim Tur­nier der Haupt­grup­pe B Latein, waren sie die ein­zi­gen TSA-Ver­tre­ter beim Feld von neun Paa­ren. Mit 25 von 25 mög­li­chen Kreu­zen qua­li­fi­zier­ten sie sich klar für das Fina­le mit sechs Paa­ren. Dort, mit 17 von 25 mög­li­chen Ein­sen und vier gewon­nen Tän­zen, hol­ten Alex­an­der und Lau­ra bei toben­dem Applaus des hei­mi­schen Publi­kums den Gold­me­dail­len­rang für Wein­heim. Als Sie­ger des Tur­nie­res durf­ten sie am fol­gen­den Tur­nier der A‑Klasse teil­neh­men; mit dem star­ken sieb­ten Platz ver­pass­ten sie nur knapp das Fina­le.

In die­sem besag­ten Tur­nier der Haupt­grup­pe A‑Latein, wur­de die Erfolgs­sträh­ne der TSA abschlie­ßend gekrönt. Gleich drei Wein­hei­mer Paa­re schaff­ten den Sprung ins Fina­le mit den bes­ten Sechs des Tur­niers, begon­nen mit Ramon Prie­to und Swet­la­na Niki­fo­ro­va, die star­ke Sechs­te wur­den. Andre­as Schach­ner und Eli­sa­beth Metz­ger, frisch im Kader der TSA, fei­er­ten vor hei­mi­scher Kulis­se ihre gemein­sa­me Prä­mie­re als Tanz­paar, und konn­ten sofort über­zeu­gen: sie hol­ten den fünf­ten Platz, mit ver­ein­zel­ten Ein­sen, Zwei­en und Vie­ren in der Wer­tung. Abschlie­ßend hol­ten Gaspa­re Gaci­op­po und Saskia Fath, die amtie­ren­den B‑Landesmeister, sou­ve­rän den vier­ten Platz.

Die TSA beglück­wünscht alle Paa­re zu ihren Erfol­gen und möch­te sich beson­ders bei Jür­gen Ham­mers­dorf, der erneut sei­ne Tanz­schu­le zur Nut­zung bereit­stell­te, und allen Hel­fern, die den rei­bungs­lo­sen Ablauf des Tur­niers ermög­lich­ten, bedan­ken.